Dieses Web nutzt für seine Dienstleistungen, Personalisierung der Werbungen und Analyse der Besucherzahl Cookies. Durch die Nutzung dieses Webs sind Sie damit einverstanden. (Mehr Informationen)

Historie und Traditionen

Die Außergewöhnlichkeit der Handelsgesellschaft HAMÉ s.r.o. berechtigt zur Frage, was es mit ihrem Namen auf sich hat und wie dieser entstanden ist. Das war selbstverständlich auch häufiger Gegenstand vieler Mutmaßungen und Diskussionen. Bei unseren Nachforschungen in Bezug auf die Geschichte von Hamé führten uns Archivquellen bis zuStará továrnam Anfang des verflossenen Jahrhunderts, als ein aus Hustenovice stammender Gewerbsmann in Babice eine Werkstatt zur Konservenherste­llung gründete, in der er außer Obstmarmeladen, -mus und -säften auch Spirituosen herstellte. Im Jahre 1933 erwarb die Brünner Gesellschaft Biochema diesen Kleinbetrieb, die auch den Handelsnamen HAMÉ nach Babice mitbrachte. Diese Tatsache erklärt die Anfänge der Konservenherste­llung in Babice. Anschließend wurde die Gesellschaft Biochema in einen Volksbetrieb umgewandelt, der bereits zum direkten Vorgänger des heutigen Unternehmens HAMÉ s.r.o. werden sollte – nach dem Ursprung des Namens HAMÉ musste man

Entstehung der Marke Hamé

Sicher ist, dass die Bezeichnung Hamé in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg zusammen mit dem Logo des roten Bären im gelben Feld entstand. Nach der Gründung der Tschechoslowa­kischen Republik gewann die Gesellschaft Biochema als bedeutender inländischer Konservenhersteller auch Geschäftskontakte im Ausland und begann damit, ihre Erzeugnisse auch in untraditionelle Märkte zu exportieren, wie zum Beispiel nach Großbritannien und vor allem nach Irland. Für ihre Obstsäfte, Ketchups und Marmeladen suchte sie nach einer Handelsbezeichnung, die ihre Produkte gegenüber den Kunden in Irland als hochwertig, natürlich, gesund und kraftvoll, wie aus Mutters Speisekammer, präsentieren sollte.Starý plakát

So fiel die Wahl auf die Bezeichnung HAMÉ, was auf Altirisch so viel wie „Heimat“ bedeutet. Die heimische Qualität der Erzeugnisse, die im Logo des größten und stärksten europäischen Raubtiers, des Bären zum Ausdruck kommende volle natürliche Kraft, sollte den Kunden klipp und klar vor Augen führen, dass gerade die Erzeugnisse der Marke HAMÉ mit dem Bärenlogo das Beste sind, was ihnen der Markt zu bieten hat. Und warum ist Meister Pelz rot? Einfach deswegen, weil die Wälder damals voll von Braunbären waren und ein roter Teddy darüber hinaus ja auch viel lustiger und zutraulicher wirkt. Die Exporterfolge der Handelsmarke HAMÉ mit Bärenlogo veranlassten den Hersteller folgerichtig dazu, sie auch in Tschechien einzuführen, wo sich beide bald großer Beliebtheit erfreuten.

In Kürze wird nun schon ein ganzes Jahrhundert verflossen sein, seitdem das HAMÉ-Bärchen die Freude am Duft und Geschmack traditioneller tschechischer Produkte in unsere Heimstätten bringt. Und weil das bei Bären ein wenig anders läuft als bei uns Zweibeinern, steht unser rotes Bärchen trotz seines runden Geburtstags HAMÉ in voller Lebensblüte und ist inzwischen zum nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil unserer Heimstätten geworden, ganz gleich, ob wir es Heim, Home,… oder HAMÉ nennen mögen.